Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Aktinische Keratosen

Aktinische Keratosen werden auch als Lichtschwiele oder Sonnenkruste bezeichnet und werden durch jahrelange Sonnenexposition hervorgerufen. Sie treten ab dem mittleren Alter bei bis zu 50% der hellhäutigen und sonnenempfindlichen Menschen im Bereich des Gesichtes, der Stirn und der Handrücken auf und imponieren als rötlich-krustige, leicht blutende Läsion. Aktinische Keratosen sind per definitionem sehr frühe Stadien des weißen Hautkrebs (Plattenepithelkarzinom) und müssen daher behandelt werden. Da sie zu Beginn keine Beschwerden verursachen, ist ein regelmäßiges Hautkrebsscreening beim Dermatologen sinnvoll.

Heute stehen uns eine Vielzahl von hoch wirksamen und exzellent verträglichen Therapieoptionen zur Verfügung, die von einer Cremebehandlung über die Photodynamische Therapie (Kombinationsbehandlung aus Creme und Beleuchtung) bis zur chirurgischen Behandlung reichen. Im Rahmen Ihrer Vorstellung werden wir gemeinsam mit Ihnen die für Sie am besten geeignete Therapie auswählen.